Chrissy Teigens Team behauptet, Michael Costello habe gefälschte Screenshots von mutmaßlichem Mobbing geteilt – mfitv



Das Team von Chrissy Teigen hat behauptet, dass der Screengrabs-Designer Michael Costello auf Instagram gepostet wurde, als er den Star des Mobbings beschuldigte, seien gefälscht.

Anfang dieser Woche behauptete der Modedesigner, die TV-Persönlichkeit habe ihn in den sozialen Medien schikaniert und 2014 versucht, ihn aus der Mode-Community auf die schwarze Liste zu setzen, und sein Beitrag enthielt angebliche Direktnachrichten von Teigen, in denen sie geschrieben haben soll: „Rassisten wie Sie verdienen es zu leiden und zu sterben. Sie könnten genauso gut tot sein. Ihre Karriere ist vorbei, sehen Sie nur zu.“

Am Donnerstag teilte ein Vertreter des Stars jedoch Business Insider mit, dass die angeblichen DMs von ihr gefälscht seien.

Reporter des Outlets stellten Inkonsistenzen in den Bildern fest, die eine Verschmelzung verschiedener Instagram-Funktionen aus den letzten Jahren zu sein scheinen.

Insbesondere wird Teigen seit 2014 auf Instagram verifiziert, aber die Screenshots zeigen kein blaues Häkchen, was darauf hindeutet, dass sie vorher aufgenommen wurden. Sie zeigen jedoch violette und blaue Nachrichten, die erst 2020 implementiert wurden, zusammen mit einem Video-Chat-Symbol, das der App bereits 2018 hinzugefügt wurde.

Und Teigens Profilfoto hat sie laut Artikel spätestens 2016 geändert.

In einer Stellungnahme an E! News, Costellos Vertreter wies die Vorwürfe zurück und erklärte: „Die Tatsache, dass das Team von Chrissy Teigen verzweifelt versucht, zu beweisen, dass die DMs gefälscht sind, und versucht, Michael Costello, ein Opfer von Traumata und Mobbing von Chrissy Teigen sowohl online als auch offline, zu diskreditieren, bestätigt, dass sie bleibt derselbe Tyrann, trotz ihrer öffentlichen Entschuldigung.“

Chrissy entschuldigte sich öffentlich für ihr früheres Online-Verhalten in einem langen Aufsatz, der Anfang dieser Woche auf Medium veröffentlicht wurde.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.